Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hochkirch im Kirchspiel Gröditz

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hochkirch im Kirchspiel Gröditz
Pfarramt Hochkirch

Ev.-Luth. Kirchgemeinde Hochkirch im Kirchspiel Gröditz
Kirchweg 4
02627 Hochkirch
Telefon: 035939 81229
Fax: 035939 88619
E-Mail:
Web:
Ev.-Luth. Kirchspiel Gröditz mit den Kirchgemeinden Baruth, Gröditz, Hochkirch, Malschwitz-Guttau, Purschwitz-Kleinbautzen, Weißenberg-Kotitz
Verwaltungsstelle Baruth, Hauptstelle der Verwaltung des Kirchspiels

Ev.-Luth. Kirchspiel Gröditz
OT Baruth, Dubrauker Straße 3
02694 Malschwitz
Telefon: 035932 31119
Fax: 035932 35417
E-Mail:
Web:
Thomas Haenchen
Pfarrer

Ev.-luth. Kirchspiel Gröditz
Kirchweg 4
02627 Hochkirch
Telefon: 035939 81229
E-Mail:

Kirche Hochkirch

Weithin sichtbar gibt die Hochkircher Kirche vielen Menschen seit jeher eine Orientierung und auch dem Ort den deutschen Namen. Der sorbische Name Bukecy könnte auf Buchenwälder in alter Zeit hinweisen. Die heutige Kirche wurde 1720 erbaut, ihr folgte der Turm an der Ostseite 1750. 21 Dörfer rings um Hochkirch gehören heute zur Kirchgemeinde. Nach der Reformation entwickelte sich Hochkirch zu einem Zentrum evangelischer Sorben. Einer der Bibelübersetzer in die sorbische Sprache war Pfarrer in Hochkirch, der sorbische Auswanderungspfarrer Jan Kilian stammt aus dieser Gemeinde und auch die erste Sorbische Superintendentur hatte ihren Sitz hier. Im Siebenjähren Krieg erlangte Hochkirch traurige Berühmtheit. Am 14. Oktober 1758 verloren in der Schlacht zwischen Preußen und Österreich hier in nur 5 Stunden etwa 18.000 Menschen ihr Leben. Heute gibt es neben aktiven Gemeindekreisen auch eine Ev. Oberschule am Ort, für die die Kirchgemeinde jede zweite Woche einen Schulgottesdienst feiert. Auch in den beiden Altenheimen hier, werden Gottesdienste angeboten.